top of page

Thomasmarkt II

Warum heißt der Thomas- Markt Thomas- Markt. Hier nun das Ergebnis unserer Recherche.

Ud der Bartlose wurde ungefähr zwischen 760 und 770 nach Balken-Jupp geboren. Er bestritt seinen Lebensunterhalt mit einer mobilen Metbude. In den Sommermonaten arbeitete er, um die Urlaubskasse aufzupäppeln, im Steinbruch des hiesigen Berges Bärenstein, welcher sein Namen durch die besonders große Goldhamster Population erhalten haben soll. . Im Jahr 792 nahm sein bisher unscheinbares Dasein einen neuen Verlauf. Er schloss nach einem erfolgreichen Abend auf dem Ullr- Markt, ein jährliches Ereignis zur Einstimmung auf die Julzeit, seine Metbude ab, trottete nach Hause und wurde liebevoll von seinem Eheweib empfangen. Folgendes soll sie ihm berichtet haben. „ Vor wenigen Stunden traf ein Runenholzrabe ein und hat dir von der lieben Verwandtschaft aus Skandinavien ein besonders langes Stöckchen geliefert.“

Ud der Bartlose machte es sich gemütlich und las.

Hallo Bruderherz, will mit ein paar Jungs im kommenden Jahr eine kleine Bootsfahrt unternehmen, nach Lindisfarn, sollen dort einen tollen Biergarten haben, machen so Anfang/Mitte Mai los, wollen um den 6. Juni rum dort aufschlagen, dann ist es sicher schön warm und wir können noch lange draußen sitzen. Wie wär’s, hätten noch ein Ruder frei.

Ungefähr so soll die Antwort von Ud in Dänemark eingetroffen sein.

Danke dir mein Bruder aber das wird nichts bei mir, ich habe einen Metstand bei den Mittsommernächten, das wird zu knapp und ich ahne jetzt schon, wie das bei euch wieder endet. Habt viel Spaß und trinkt eins für mich mit.

Dann geschah eine Weile nichts. Bis ca. Ende Juni des Jahres 793 eine erneute Botschaft aus dem Norden eintraf.

Hallo Ud, sind wie geplant am 6. Juni in Lindisfarn vor Anker gegangen, dann lief irgendwie alles aus dem Ruder. Biergarten wegen Personalmangel geschlossen, dann haben die sich über unsere Frisuren lustig gemacht und die Schmuckausstellung war für Nordmänner geschlossen. Es kam nun wie es kommen musste, der Tag wird wohl in die Geschichte eingehen. Die Christen drohen nun mit Vergeltung und dem Kreuz, jeder aus unserer Sippe soll aufgespürt werden, das zieht echt Kreise. Verbrenne alle Nachrichten von mir und komme mit deiner Familie zu uns, wir werden die Verrückten schon aufhalten.

Ud umschlich das nackte Grauen. Es wurde ein Ting einberufen und Ud der Bartlose ergriff das Wort.

„ Ich muss mit meiner Familie abhauen, mein Bruder steckt in irgendeinem Schlamassel und die Franken wollen uns darauf hin so brechen wie die Sachsen. Folgender Plan: Haltet für ein paar Generationen die Füße still, die Felder klein, lasst nichts umherliegen, was man später finden könnte. Gebt dies an die Nächsten weiter. Mit viel Glück glaubt man, dass diese Region unbesiedelt ist. Das zieht ihr und die Nächsten durch bis mindestens ins 12. Jahrhundert. Vielleicht verkleidet unsere Gemeinschaft sich dann als Franken und bietet sich als billige Arbeitskräfte im Bergbau feil.

So sollte es geschehen. Ud liess sich einen Bart wachsen und verließ mit seiner Familie die geliebte Heimat. Auf seiner Flucht verlor er noch sein Schwert, vermutlich in der Region, welche später Annaberger Ratswald benannt wurde.

Aber warum nun der Thomas Markt so heißt wie er heißt entzieht sich leider unserer Kenntnis. Vielleicht kennt von euch jemand irgendeinen Thomas, der mit der Sache was zu tun hat, der darf sich dann in Annaberg eine Bratwurst kaufen.

Also bis bald am Metstand - euer AGM.




12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page